Erst kürzlich haben wir an dieser Stelle über die Notwendigkeit von Augenprüfungen von Schulkindern berichtet. Eine taiwanesische Studie gibt uns recht: Die Anzahl der kurzsichtigen Kinder ist in den letzten Jahren stark gestiegen, so die aktuelle Erhebung aus Taiwan. Die Studie zeigt, dass Stubenhocker, die viel Zeit an elektronischen Geräten verbringen, deutlich häufiger fehlsichtig werden als Kinder, die viel im Freien spielen. Deshalb sollte sich der Nachwuchs lange an der frischen Luft aufhalten, seine Zeit nur begrenzt mit Computer & Co. teilen und die Augen regelmäßig überprüfen lassen.

Das Bild zeigt zwei Kinder mit Brillen von Cammann Optik.

Wir testen die Augen Ihres Kindes ohne vorherige Terminabsprache.

 

Grund für die steigende Zahl von kurzsichtigen Kindern ist die moderne Lebensweise. Statt im Freien verbringen die Kinder heute viel mehr Zeit vor dem Fernseher, am Computer und am Smartphone. Die Nähe zum jeweiligen Gerät und das fehlende natürliche Licht sind wesentliche Faktoren für die Ausprägung der Kurzsichtigkeit. Die entsteht meist in der Kindheit, wenn der Augapfel zu lang wächst. Entferntes, wie die Schrift an der Tafel, kann dann nicht mehr auf der Netzhaut abgebildet werden und erscheint unscharf.

Doch auch bei aller Vorsorge gibt es keine Sicherheit ohne Kontrolle. Da gutes Sehen Voraussetzung für eine gesunde Entwicklung und stressfreies Lernen ist, sollten Kinderaugen spätestens im Alter von dreieinhalb Jahren, dann vor dem Schulantritt und in Folge mindestens alle zwei Jahre untersucht werden.

 

󰀽Königstraße 44, 30175 Hannover      󰀝(0511) 34 36 28      󰀁info@cammannoptik.de • Impressum

󰀃
󰁓